Green City: Kampagne gegen Plastiktüten in Halabja

Am 6. Februar 2019 veranstaltete unsere Partnerorganisation NWE eine Pressekonferenz, in der sie ihren Vorstoß für die Beendigung des Gebrauchs von Plastiktüten bekanntgab. Im Rahmen der „Green City Halabja“-Kampagne soll die lokale Bevölkerung dazu ermutigt werden von Plastiktüten auf wiederverwendbare Baumwollbeutel umzusteigen. Die negativen Umweltfolgen durch die Verwendung von Einweg-Plastiktüten, die sich auf den Straßen überall verstreut finden lassen, wurden hervorgehoben und erläutert. Hunderte mit dem Kampagnenlogo versehene wiederverwendbare Baumwollbeutel werden nun kostenlos an die lokale Bevölkerung verteilt.

Die „Green City Halabja“-Kampagne von NWE ist eine Antwort auf die Dringlichkeit des Klimawandels und seine Auswirkungen auf die Umwelt von Halabja. Um öffentliche Parks und Grünflächen zu schaffen, Abfall zu recyclen, Blumen und Bäume zu pflanzen, arbeitet man zusammen und hofft, dass die Kampagne in absehbarer Zeit positive Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung hat. Halabja könnte die erste Plastiktütenfreie Stadt im Irak werden und damit ein Beispiel dafür abgeben, dass kleine Veränderungen große Auswirkungen haben können.

Lokale Medien wie der Satelittensender KNN berichteten ausführlich über die Aktion.

Die Einwohner von Halabja sowie ihre Umwelt litten sehr stark, als die Stadt 1988 von Saddam Hussein und seine Truppen bei einer militärischen Aktion gegen die kurdische Bevölkerung mit chemischen Waffen bombardiert wurde. Die Zahl der Todesopfer und Verletzten wird auf 3200-5000 Personen geschätzt. Von der Gewalt und der Brutalität des Einsatzes chemischer Waffen ist die lokale Bevölkerung noch nach 30 Jahren gezeichnet.

Seit 2012 konzentriert sich NWE, unser langjähriger Partner in Halabja, auf die Verbesserung der Umwelt sowie auf die Förderung der natürlichen Schönheit und regionaler Produkte. Das Logo der „Green City Halabja“-Kampagne bringt es auf den Punkt: Aus der Hülle einer chemischen Waffe sprießt ein Baum als Symbol für ein hoffnungsvolles Leben nach einer gewaltvollen Vergangenheit.

Aus Halabja nahmen sowohl der Bürgermeister Nuxsha Nassih als auch der Gemeindevorsteher Kwestam Akrm an der Veranstaltung teil, um zu demonstrieren, dass die lokalen Behörden diese Kampagne voll unterstützen.

Dieses Projekt wird von Wadi unterstützt und benötigt zurzeit eine Finanzierung. Wenn sie dieses Projekt unterstützen möchten, spenden Sie bitte hier.